Ein täglicher MARATHON für unser Gehirn!

Unser Arbeitsalltag fordert von unserem Gehirn Höchstleitung. Doch auf Dauer werden wir durch Routine und Gewohnheiten immer langsamer und unaufmerksamer. Wir fühlen uns schon nach kurzer Zeit müde und ausgepowert. Um unser Gehirn mit frischen Sauerstoff zu dopen und die Synapsen wieder in Schwung zu bringen, genügen kleine Übungen von 20 bis 30 Sekunden, die zwei- bis dreimal wiederholt werden. Bereits nach kurzer Zeit sinkt Euer Stresslevel, Ihr werdet gelassener und zugleich geistig wacher und viel aufnahmefähiger für all die schönen Dinge im Leben.

april1Trampolin-Training Sylvia Hauck pelloGS

Und so funktioniert es: Die Finger berühren abwechselnd den Daumen. Beginnend mit dem Zeigfinger. Das Tempo wird langsam erhöht. Wenn das gut klappt, Übung einfach gegengleich ausführen. Die Finger der rechten Hand beginnen nun mit dem Zeigefinger und die der linken Hand mit dem kleinen Finger. Nacheinander berühren die einzelnen Finger den Daumen. Auch hier wird das Tempo langsam erhöht. Spürbar effektiver wird die Übung, wenn Ihr dabei sanft auf einem Minitrampolin schwingt.

Trampolin-Training Sylvia Hauck pelloGS

Wir wünschen Euch allen viel Spaß beim „Verknoten“ Eurer Finger. Die Auflösung folgt……

Kommentar schreiben

*